Pizza aus dem Uuni 3 – Tipps & Erfahrungen

Wir haben es wieder getan und vergangenen Sonntag den Uuni 3* auf dem Balkon angeschürt. Zuallererst – Bilder 🙂

Uuni 3

Dieses Mal mit Flame Guard 🙂

Uuni 3 Pizza

Uuni 3 Pizza

Uuni 3 Pizza

Uuni 3 Pizza

Es war teilweise spitze, teilweise weniger.

Bei meiner Premiere habe ich wahrscheinlich alles richtig gemacht, denn das Ergebnis war für’s erste Mal doch sehr sehenswert und schmackhaft. Dieses Mal habe ich den Fehler gemacht die Luftzufuhr anders als sonst zu regeln. Ich war neugierig und wollte es testen. Allerdings hat sich das prompt gerächt, ich hatte viel Rauch und die ein oder andere Pizza die ein wenig seltsam schmeckte. Grund dafür war eine unsaubere Verbrennung der Pellets. Warum das passiert ist, lest ihr weiter unten.

Damit euch nicht das selbe passiert, hier ein paar Tipps die sich bewährt haben:

  • Entzündet die Pellets mit einem kleinen Bunsenbrenner (ich hab den Lurch 10890*)  und lasst sie erstmal ordentlich auf Temperatur kommen bevor ihr den Hopper mit Pellets auffüllt. Es ist wie bei einem Lagerfeuer – solange es nicht ordentlich brennt, braucht man auch kein Holz nachlegen. So auch beim Uuni.

Uuni 3 Bunsenbrenner

  • Wenn ihr die Schublade mit den brennenden Pellets rein geschoben habt, zieht die Abdeckung des Hoppers ein wenig nach hinten (Achtung, heiß!) so wie auf dem Bild zu sehen. Das Feuer bekommt mehr Sauerstoff und brennt dadurch heißer und sauberer. Es kann ruhig auch noch ein klein wenig mehr offen sein als es auf den Bildern der Fall ist. Nach den ersten 2 Pizzen wollte ich testen ob es nicht doch auch ohne Spalt funktioniert. Wie oben bereits erwähnt hat das dazu geführt, dass die Verbrennung nicht sauber war, es ziemlich rauchte und die Pizza auch komisch schmeckte. Daher: Lasst einen Spalt offen – am Anfang gerne noch ein paar Millimeter mehr damit er richtig schön in Fahrt kommt.

Uuni 3 Pelletbrenner

Uuni 3 Pelletbrenner

  • Hatten gestern wieder den Uuni 3 an (Bericht kommt die nächsten Tage ;-)), habe dabei den Spalt noch ein wenig mehr offen gelassen – das war nun ziemlich perfekt! Kaum Qualm, sehr saubere Verbrennung. Nach dem Anfeuern, d.h. bevor man mit dem Backen / Kochen beginnt kann man gerne ein paar Millimeter zu machen. Gestern hatte ich ihn allerdings dauerhaft genau so in Betrieb und das lief einfach nur gut!

Uuni 3 Pelletbrenner

Uuni 3 Pelletbrenner

  • Sollte tatsächlich der Wind von hinten in den Uuni blasen und den Luftzug und damit das Feuer begünstigen, so ist der Spalt nicht unbedingt nötig. Probiert’s einfach mal aus, am besten auch mal ohne Pizza.
  • Sobald die Pellets ordentlich durchgeglüht sind (und wirklich erst dann!!) füllt ihr den Hopper bis zum Rand auf (Hopper-Einstellung auf ca. 3cm) und macht auch den Deckel wieder drauf. Nun dauert es ein paar Minuten bis die frischen Pellets ordentlich brennen. Ganz wichtig: Bitte sorgt dafür, dass der Hopper stets gefüllt ist während ihr den Uuni nutzt, lasst ihn auf keinen Fall leer werden! Die erste Pizza könnt ihr rein schieben wenn aus dem Kamin kein sichtbarer Rauch mehr aufsteigt und…
  • der Pizzastein im Ofen die richtige Temperatur erreicht hat! Ich habe mir hierzu ein Laser IR-Thermometer* bestellt welches bis zu 750°C messen kann. Ca. 400-450°C darf der Stein schon haben bevor es los geht. Das Bild haben wir leider erst nach dem Backen gemacht, daher leider „nur“ 264 °C auf der Uhr 😉

Uuni 3 IR Termometer

Bedenkt auch, dass der Pizzastein bei jeder Pizza ein wenig abkühlt, da er dem Teig das Wasser entzieht. Das ist nicht so dramatisch wie es sich anhört, aber nach 3-4 Pizzen sollte man dem Stein nochmal ein paar Minuten geben um wieder auf Temperatur zu kommen.

Einen letzten Tipp bzgl. des Steins habe ich noch: Dreht ihn nach jeder Uuni-Session um! Er reinigt sich aufgrund der großen Hitze an der Unterseite selbst und so habt ihr spielend leicht jedes Mal eine saubere Oberfläche.

 

Ich hoffe, dem ein oder anderen Uuni 3-Besitzer (oder auch zukünftigen Uuni 3-Besitzern) damit ein wenig geholfen zu haben.

Viel Spaß weiterhin mit eurem Uuni 3* und allzeit ein gutes Händchen beim Backen 🙂

47 Comments

  1. Tomek 22. Mai 2017
    • Bastian 24. Mai 2017
  2. Tomek 25. Mai 2017
    • Bastian 25. Mai 2017
  3. Thomas 30. Mai 2017
  4. Thomas 30. Mai 2017
    • Bastian 30. Mai 2017
  5. Tomek 31. Mai 2017
    • Bastian 31. Mai 2017
  6. Tomek 31. Mai 2017
  7. Thomas 31. Mai 2017
    • Bastian 31. Mai 2017
  8. Thomas 8. Juni 2017
  9. Bastian 10. Juni 2017
  10. Bastian 15. Juni 2017
  11. Thomas 18. Juni 2017
  12. Stefan 6. August 2017
    • Bastian 7. August 2017
  13. Tutti 6. August 2017
    • Bastian 7. August 2017
      • Tutti 7. August 2017
        • Bastian 7. August 2017
  14. Gino 8. August 2017
    • Bastian 8. August 2017
      • Gino 8. August 2017
        • Bastian 8. August 2017
  15. Gino 9. August 2017
    • Bastian 9. August 2017
  16. Tutti 30. August 2017
  17. Ugur Sentürk 20. September 2017
    • Bastian 11. Oktober 2017
  18. Ugur Sentürk 8. Oktober 2017
    • Bastian 11. Oktober 2017
  19. Hans Anschütz 29. Dezember 2017
  20. Bastian 31. Dezember 2017
  21. Thomas 12. April 2018
    • Bastian 12. April 2018
  22. Bernd 15. April 2018
    • Bastian 6. Mai 2018
  23. Philipp 6. Mai 2018
    • Bastian 6. Mai 2018
  24. AleX 12. Juli 2018
    • Bastian 2. September 2018
  25. Philipp Glatt 2. September 2018
    • Bastian 2. September 2018
      • Philipp Glatt 2. September 2018

Gib deinen Senf dazu