LG Nexus 5X 32GB – Erfahrungsbericht nach 9 Monaten

ACHTUNG: Das ist kein ausführlicher Test, ich baller nicht mit technischen Daten um mich. Es soll nur meine persönliche Erfahrung mit dem Nexus 5X* in den letzten 9 Monaten darstellen.

 

Warum ein Nexus?

Vanilla Android

Das Nexus 4 war mein erstes Nexus Phone und seitdem möchte ich nichts anderes mehr. Ich mag vor allem, und das ist der Hauptgrund, das „nackige“ Android. Das sogenannte „Vanilla Android“. Keine Oberflächenanpassungen, keine vorinstallierten Apps (außer die Google-Apps) die man teilweise nicht mal mit Boardmitteln entfernen kann. Einfach nur das pure Android wie es Google erschaffen hat.

Sicherheit

Mit einem Nexus steht man an vorderster Stelle was den regelmäßigen Erhalt von Updates angeht. Somit ist Sicherheit gewährleistet! Aber nicht nur das, man muss auch nicht ewig auf die neuen Major-Releases von Android warten, wie aktuell beispielsweise Android Nougat. Vorausgesetzt man besitzt ein nicht allzu altes Nexus. Im Falle von Android Nougat kommt leider das Nexus 5 nicht mal mehr in den Genuss.

Bei anderen Herstellern guckt man hier, zumindest teilweise, in die Röhre. Und mir gefallen ehrlich gesagt die veränderten Oberflächen nicht. Aber das ist sicherlich auch Geschmackssache. LG ist beispielsweise recht nah am ursprünglichen Android dran.

 

Wie schlägt sich das Nexus 5X im Alltag?

Sagen wir mal so, der Akku ist sicherlich nicht das gelbe vom Ei – aber der Rest des Geräts begeistert mich. 🙂 Eine Steckdose ist heutzutage fast immer in der Nähe, Akkupacks gibt auch, also kein Problem. Und wenn doch nicht, Energiesparmodus einschalten. So habe ich z.B. im letzten Thailand Urlaub das Nexus 5X den ganzen Tag als Foto genutzt und hatte am Abend immer noch Saft im Kasten.

Der Fingerabdrucksensor funktioniert so tadellos, dass ich darauf gar nicht mehr verzichten mag. Das Nexus entsperrt sich nach minimaler Verzögerung und die Erkennungsrate ist wirklich gut. Und ja, ich habe bedacht, dass die NSA nun meinen Fingerabdruck hat. Aber den hat sie eh seit dem letzten USA Urlaub.

Nexus 5X Finderabdrucksensor

Das Display wäre mir persönlich mit maximal 5,0 Zoll lieber, allerdings habe ich mich schnell an die Größe von 5,3 Zoll gewöhnt. Das Nexus 4 mit seinen 4,7 Zoll kommt mir jetzt direkt mickrig vor. ABER: Größer als die 5,3 Zoll dürfte es nicht sein! Dafür sind meine Hände schon fast zu klein 😉

Nexus 5X Display

Die Auflösung in Full HD ist völlig in Ordnung, ich sehe keine Pixel. Mir reicht das.

Nexus 5X

Arbeitstechnisch ist das Nexus 5X sehr flott. Um mal einen Maßstab zu nennen: Ich bin jemand der bei der Recherche immer neue Browser-Tabs öffnet, aber nicht mehr zu macht. Chrome läuft auch mit über 100 geöffneten Tabs noch super flüssig. Lustig ist, dass dann der Button um die Tabs zu wechseln ab Nr. 100 zu einem Smiley wird 😉

 

Intensive Nutzung

Mein Nexus ist meine alltägliche Steuerzentrale und ich halte mich für einen absoluten Hardcore-Nutzer was das Smartphone angeht.

Ich mache so ziemlich alles darüber was das Internet angeht, außer ich muss lange Texte schreiben. Und Ermüdungserscheinungen hat mein Nexus bisher noch keine gezeigt. Ganz im Gegenteil, es ist eher als Arbeitstier einzuordnen.

 

Die Kamera

Ein Traum – zumindest für mich als ehemaliger Nexus 4 Nutzer ;-).

Nein, also im Ernst. Die Kamera macht sehr schöne Bilder, auch bei Dunkelheit. Der Laser-Autofokus arbeitet einwandfrei. Der Fokus ist präzise und schnell.

Ich verwende zu 99% die Google Kamera-App und das passt. Was ich ganz nett finde ist, dass man die Kamera im gesperrten Zustand durch zweimaliges Drücken der Power-Taste aktivieren kann. Perfekt um sein Handy für ein kurzes Foto aus der Hand zu geben ohne entsperren zu müssen.

Im letzten Urlaub habe ich mit dem Nexus 5X ca. 1000 Bilder in 3 Wochen gemacht und die lassen sich wirklich sehen. Und so ein Smartphone ist eben doch manchmal leichteres Gepäck als meine DSLR oder Systemkamera.

Kleiner Nachteil ist leider, dass die Kameralinse heraussteht. Man hat immer ein bisschen Angst die Linse würde was abbekommen, wenn man das Nexus auf den Tisch legt. Ein Grund, warum mein Nexus grundsätzlich auf meiner Fitbag-Hülle* liegt, wenn es nicht gerade in der Hülle oder in meiner Hand liegt.

Nexus 5X Kamera

Einen kleinen „Vorteil“ hat die herausstehende Linse aber: Ist es in der Hülle, weiß man genau wo die Rückseite ist und kann es direkt richtig herum aus der Hülle ziehen.

Die Fitbag-Hüllen* kann ich übrigens sehr empfehlen! Tolle Qualität, viele verschiedene Designs. Ist schon meine Dritte! Und selbst ein Sturz aus dem Auto heraus hat mein Nexus in der Hülle immer überlebt.

Fitbag Beat

Fitbag Beat

 

Verarbeitung

Plastik, aber gutes und stabiles Plastik! Das Nexus 5X knarzt zwar ein wenig wenn man die Rückseite drückt – aber das ist ok. Ich denke mir immer, das ist einfach die Persönlichkeit meines Smartphones.

Die Tasten an den Seiten, ja, das könnte durchaus besser gemacht werden. Die fühlen sich leider etwas billig an. Mich hat es am Anfang total gestört, mittlerweile fällt mir das gar nicht mehr auf. Man drückt sie einfach.

Vergleiche ich die Verarbeitung allerdings mit meinem Nexus 4, so kann hier das 5X leider nicht mithalten. Das Nexus 4 war gebaut wie ein Panzer, nichts hat gewackelt, rundherum (inkl. Tasten) eine tadellose Verarbeitung. Die Rückseite hatte so einen netten optischen Effekt. Ich liebe es noch heute.

Trotzdem – nach 9 Monaten alles noch bestens in Schuss und das obwohl es schon einiges mitmachen musste.

 

Fazit

Ich habe lange recherchiert bevor ich beim LG Nexus 5X* zugeschlagen habe. Wie auch beim Marshall Kilburn war die lange Recherche, ich will nicht sagen umsonst, aber zu viel des Guten. Ich wusste relativ schnell, dass ich es will, habe aber ewig gezögert – ich muss mir halt immer noch 50 Erfahrungsberichte mehr durchlesen. 😉

Fakt ist, es war eine gute Entscheidung. Eine sehr gute! Ich wollte wieder ein Nexus und wurde nicht enttäuscht! Irgendwie wäre ein anderes Gerät für mich gar nicht in Frage gekommen und trotzdem hat der Prozess bis dahin gedauert. Es gibt sicher Geräte mit noch besserer Kamera und besserer Akkulaufzeit, aber für mich zählt eben hauptsächlich das pure Android.

 

Gib deinen Senf dazu